Die Rot Meditation

Du stehst an einer Ampel und die ist Rot. Erstmal geht es nicht weiter.

Ob du dich ärgerst, es gezwungenermaßen hin nimmst, die Zeit an der roten Ampel ist die Gleiche. Warum diese Zeit nicht für dich, für ein paar Momente Entspannung nutzen?

Du bleibst natürlich wach, wir sind ja im Straßenverkehr. So bleibst du auch vom Hupkonzert deiner Mitmenschen verschont.

Vom rot der Ampel streifen deine Blicke hin und her, vielleicht gibt es etwas Schönes zu sehen.

Meditationsexperten können auch im Rot verweilen, doch das muß nicht sein

Vieleicht läuft auch ein schönes Lied im Radio.

Bei einer ländlichen Ampel kannst du vielleicht Gerüche der Natur wahrnehmen.

Las Gedanke an etwaige Termine ruhen, die ampel eird eh nicht schneller grün.

Nimm ganz bewusst ein paar Atemzüge, einatmen tief in den Bauch undausatmen. Dies möchtest du auf jeden Fall tun.

Dies und was sonst dir noch Einfällt, nimm es bewusst und mit Freude auf.

schwup und schon ist es grün und du fährst ein wenig entspannter weiter.

 

Inspiration zu dieser Meditation: Video von Mingyur Rinpoche „Monkey Mind“ Und die deutsche Übersetzung von Tangsworld.