Der ADAC Pannendienst

Nach dem Urlaub springt das Auto nicht mehr an. Also ist Starthilfe angesagt. Klappt aber nicht  An den Batteriekontakten rumgeschafft, nützt aber nichts. Beim ADAC angerufen. Der ADAC Mann kommt mit einer tragbaren Spezialbatterie und siehe da der Wagen springt beim ersten Versuch an.

Inzwischen die Übung wiederholt und einmal sogar das Auto geöffnet, ging sehr schnell.

Super Service!!

Heizung repariert

Also die Heizung war kalt. Zufällig mit einem Kollegen und dann mit einem Heizungsfachmann darüber gesprochen.

-Thermostat abschrauben
– Ein Stück Holz auf den Stift legen
– Leicht mit dem Hammer auf das Holz schlagen
.Thermostat auf höchste Stufe stellen
-Thermostat wieder drauf schrauben

Heizung funktioniert wieder.

Man soll nicht an dem Stift ziehen. Der Hub dem Stift ist sehr klein.

Packetstation

Eigentlich eine gute Sache so eine Packstation. Nie mehr in der langen Sch,ange stehen im Postamt, sonder bequem in „seiner“ Packstation sein Pakete abholen.

Doch es kam anders.

Das erste Packet wurde in die rechtige Packstation geliefert.

Packet #2 und #4 wurden in ein andere Packstation geliefert.

Packet #3 musste ich im Postamt abholen.

Inzwischen hat ein Postshop bei und um die Ecke aufgemacht. Hab da auch schon ein Paket abgeholt, keine langen Schlangen, sehr  nette Menschen gort alles prima. Ich werde die Packeistation wohl nicht mehr nutzen wollen.

Inzwischen kann man auch Pakete in bestimmte Filialen liefern lassen.

Packstationen, Filialen, etc. findet man mit dem Postfinder.

An amazing encounter

In a train i take place beside a young lady. Easily we are in conversation. She is in a such good mood. We laugh a lot. I asked why she looked so strange to me.she told me she is blind she doesn´t care much about this. I am much impressed about her positiv charisma and her humor. She speaks perfekt german. Her parents came from india.

Alan Bean Moonwalker und Maler

23.4.2010 Technikmuseum Speyer. Habs mir lange überlegt, ob ich hingehe, 35€ sind schon ein Wort. Doch ich habe es nicht bereut.

Alan Bean war im November 1969 als 4ter Mensch auf dem Mond. Jetzt steht er vor uns ein freundlicher älterer Herr der mit viel Humor vom seiner Reise auf den Mond erzählt. Wie es so ist wenn man nur noch 1/6 der Erdschwerkraft hat. Sie haben eine Geologenausbildung erhalten, doch das hat denen nicht so gefallen, waren frühen Astronauten doch alle erfahrene Testpiloten. Und jetzt Steine sammeln, doch dies musste sein sonst kein Flug zum Mond.

Und wie hat er sichdann gefreut wieder auf de Erde zu sein, Wind, Wasser, Luft, Erde und Wetter das gibt es nur auf der Erde, nun sieht er die Dinge mit anderen Augen. Er hat als einziger Mondfahrer seine Erlebnisse in Bildern festgehalten. Zum Schluß des Vortrages sagte er noch das alles was man sich vorstellen kann auch erreichen kann, na ja, das habe ich jetzt nicht wörtlich wiedegegeben, aber so ähnlich wars.

Links zu Alan Bean

 

Bahn, durchschreiten der ersten Klasse verboten.

24.4.2009 Wie jeden Morgen will ich,und andere auch, die erste Klasse durchqueren um die Nicht-Anschluszüge zu erreichen. Doch heute steht so ein junger Zugbegleiter im Durchgang zur ersten Klasse. „Sie können hier nicht durch, Weisung von oben, Gäste der ersten Klasse hätten sih beschwert, Sie fühlen sich gestört. Es entsteht eine lebhafte Diskussion. Kaum zu glauben dieser Bericht stammt aus dem Jahr 2009 und nicht 1899. Hab meine S-Bahn dennoch erreicht, bin aber immer verblüfft was man so als Fernpendler erleben kann.